Samstag, 21.10.2017: SG Moosen/Taufkirchen - SVE 5:1 (2:0)

 

SVE verteilt reichlich Geschenke

 

Im Verfolgerduell kamen die Eichenrieder Jungs gut ins Spiel. Korbinian Lommer hatte schon nach wenigen Minuten die Führung auf dem Fuß. Alleine vor dem Tor versuchte er jedoch, den 1,90 m-Schlussmann zu überlupfen, anstatt flach einzuschieben. Wenig später setzte sich Korbinian wieder über Links durch, traf jedoch nur das Außennetz. Auch Mario Stangl und Sebastian Mertens hatten innerhalb von Sekunden die Möglichkeit, ihre Mannschaft in Führung zu bringen. In der Abwehr hatte man bis dahin alles im Griff und der Tabellenzweite kam zu keiner Torchance. In der 30. Minute startete dann der Linksverteidiger von der eigenen Hälfte aus ein Solo, umspielte selbst im Strafraum noch mehrere Abwehrspieler und traf zur bis dahin absolut unverdienten Führung. Aus unerfindlichen Gründen verlor der SVE danach völlig den Faden. Nur drei Minuten später konnte Jonas Tillmann eine Hereingabe nicht festhalten. Diesen Fehler bestrafte der vor ihm stehende Stürmer mit dem 2:0. In der Halbzeit hatte man sich vorgenommen, in der zweiten Hälfte noch einmal alles zu versuchen. Doch Sebastian und Korbinian konnten immer wieder im entscheidenden Moment gestört werden. So war es nach einer knappen Stunde erneut der Gastgeber, der nach einem haarsträubenden Abspielfehler das alles entscheidende 3:0 erzielte. Auch beim 4:0 kam das Zuspiel innerhalb des Strafraums von SVE-Seite. Zuvor hatte Mario Pech, als sein Kopfball nur an den Pfosten ging. Quirin Döllel war es, dem dann in der 66. Spielminute der Ehrentreffer gelang. In der Hoffnung, noch etwas näher heranzukommen, ging der SVE nun noch mehr in die Offensive. Doch fünf Minuten später stellte der Gastgeber den alten Torabstand wieder her. Eine Niederlage, die so nicht nötig gewesen wäre.

Es spielten: Tillmann, Stangl D, Buchmann, Matejovsky, Bretschneider, Huber, Dobry, Lommer K., Stangl M., Lommer F, Mertens, Döllel, Stadler M.,

Tore:
4:1 Quirin Döllel

Stimmen zum Spiel: Wie schon unter der Woche schaffen wir es nicht mehr, unserem Spiel ein höheres Tempo zu geben. Einige unsere Spieler wirkten heute auch mental nicht frisch. So kann man in der B-Jugend nicht bestehen.
Ich bin froh, dass wir nun fast zwei Wochen Pause haben um neue Kraft zu tanken.

Mittwoch, 18.10.2017: SG Wörth/Hörlkofen - SV Eichenried 2:2 (2:1)

 

Gerechtes Unentschieden

 

Am Mittwochabend ging es zum Nachholspiel gegen die SG nach Wörth. Leider konnten unsere Jungs nicht ansatzweise an die Galavorstellung vom Wochenende anknüpfen. Viel zu träge war das Spiel der Eichenrieder und auch in den Zweikämpfen blieb man meist zweiter Sieger. Folgerichtig gingen die Gastgeber mit einer eher harmlosen Bogenlampe aus 20 Meter Torentfernung in Führung. Zwar hatte Eichenried zehn Minuten Pech, als Lucas Huber nur die Latte traf, insgesamt fiel unseren Jungs aber zu diesem Zeitpunkt nicht viel ein. Hoffnung auf Besserung keimte auf, als Tobi Dobry in der 27. Minute mit einem platzierten Flachschuss von der Strafraumgrenze aus den Ausgleichstreffer erzielte. Doch nur fünf Minuten später gelang dem Gastgeber wieder mit einem Fernschuss die erneute Führung.
In der Halbzeitpause ermutigten die Trainer die Jungs, nun offensiver zu spielen. So entwickelte sich in der zweiten Halbzeit mit zunehmender Spieldauer ein rassiges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 61. Minute gelang Korbinian Lommer dann der längst fällige Ausgleich. Danach gab es noch einige gute Möglichkeiten, das Spiel noch einmal komplett zu drehen. Aber auch die Gastgeber hatten noch die eine oder andere gute Konterchance. So blieb es letztendlich bei einem, dem Spielverlauf nach, gerechten Unentschieden. Die Gastgeber freuten sich über den ersten Punkt und die ersten Tore, während man auf Seiten des SVE froh war, selbst nach dem schwächsten Auftritt dieser Saison noch etwas Zählbares mit nach Hause nehmen zu können.

Es spielten: Dreiseitel, Stangl D, Buchmann, Bredl, Bretschneider, Dobry, Huber, Lommer F., Stangl M, Lommer K., Mertens, Döllel, Stadler M.

Tore:
1:1 Tobi Dobry (27.)
2:2 Korbinian Lommer (61.)

Stimmen zum Spiel:
Fredi Stangl: Wir haben es heute nicht geschafft, unser Kurzpassspiel aufzuziehen, haben uns insgesamt nicht gut bewegt. Zumindest in der zweiten Hälfte stimmte die Einsatzbereitschaft. Mit dem Punkt können wir aber gut leben.

Samstag, 14.10.2017  SV Eichenried – FC Moosinning II  6:2  (2:1)

 

Derbysieg für U17

Bei strahlendem Sonnenschein und bestem Fußballwetter traf die U17 im Gemeindederby auf die zweite Mannschaft des FC Moosinning. In den ersten Minuten merkte man beiden Mannschaften eine gewisse Nervosität an und es kam noch kein rechter Spielfluss zustande.
In der 5.Minute gab es Eckball für den SVE und Korbinian kam mit dem Kopf am kurzen Pfosten an den von Jonas Bretschneider getretenen Ball. Die Kugel senkte sich in hohem Bogen an Freund und Feind vorbei ins lange Eck und sorgte für die ersten Glücksmomente beim Grün-Weißen-Anhang.
Danach neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld überwiegend. Eichenried zeigte zwar den ein oder anderen guten Ansatz, zollten aber der körperlichen Überlegenheit Moosinnings zu diesem Zeitpunkt zu großen Respekt. Moosinning versuchte seinen schnellen Außen einzusetzen, doch Felix Bredl auf rechts und Jonas Bretschneider auf links hatten dies zumeist gut im Griff und wurden zudem von ihren Nebenleuten in der Innerverteidigung, Dominik und Felix Buchmann, gut unterstützt. Da zudem das Mittelfeld gut mit zurück arbeitete kamen die Gäste zu keiner nennenswerten Gelegenheit in den ersten zwanzig Minuten.
In der 24. Minute gab dann auch für den FC Moosinning einen Eckball mit Folgen. An den lang getretenen Ball segelten sämtliche Verteidiger einschließlich unserem Keeper Jonas vorbei und ein Gästespieler stand völlig blank am langen Pfosten. Er hatte wenig Mühe zum 1:1 Ausgleich einzunetzen.
Kurz danach musste Sebastian verletzungsbedingt vom Feld, was mehrere Umstellungen nötig machte. Der eingewechselte Fabian übernahm die linke Seite, Lucas rückte dafür neben Tobi ins defensive Mittelfeld und Juliano, der uns heute aushalf ging dafür in die Sturmzentrale. Und dies sollte sich sogleich auszahlen. Tobi spielte einen guten Ball in die Gasse, Juli ging auf und davon, behielt auch vor dem herauseilenden Keeper die Nerven und brachte seine Mannschaft wieder in Führung.
Nun legten auch die letzten Eichenrieder Spieler ihren zu großen Respekt vor dem Gegner ab und beteiligten sich mit Selbstbewusstsein am Spiel. Es folgten eine Vielzahl an guten Chancen für den SVE, doch im Torabschluss fehlte die letzte Konzentration. So ging es mit dem knappen 2:1 in die Pause.

Vier Minuten nach Wiederanpfiff gab es Einwurf für den SVE in der Hälfte der Moosinninger. Die gesamte Hintermannschaft des FCM war noch unsortiert als Mario diesen schnell ausführte. Er warf Korbininan den Ball in den Lauf und dieser zog zur Mitte und traf zum 3:1.
Wenig später hatte Fabian die große Gelegenheit die Führung auszubauen. Doch seinen Schuss konnte der Gästekeeper gerade noch klären. Moosinning versuchte nun die körperliche Überlegenheit mehr einzubringen und agierte ziemlich robust. Dies brachte der Heimmannschaft den ein oder anderen Freistoss und leider auch einen verletzungsbedingten Wechsel ein. Tobi war äußerst unsanft von den Beinen geholt worden und musste erst mal vom Feld. Doch anders als früher oft, ließen sich unsere Jungs dieses Mal nicht den Schneid abkaufen und spielten weiter guten Fußball. Korbinian gelang in der 63. Minute sein dritter Treffer in diesem Spiel und auch Mario durfte sich noch in die Torschützenliste eintragen. Er verwandelte einen an Juliano verursachten Foulelfmeter souverän zum 5:1. Drei Minuten vor Schluss ließ Tobi, der mittlerweile wieder auf dem Feld war, gar das 6:1 folgen. Quasi mit dem Schlusspfiff konnte Moosinning dann noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und auf 6:2 verkürzen. Dies tat dem Jubel nach Abpfiff jedoch keinen Abbruch und der grün-weiße Anhang war äußerst zufrieden mit dem Spiel der Mannschaft.

Tore: 1:0, 3:1 und 4:1 Korbinian, 2:1 Juliano, 5:1 Mario, 6:1 Tobi

 

Es spielten: Jonas Tillmann, Felix Bredl, Dominik Stangl,  Felix Buchmann, Jonas Bretschneider, Tobias Dobry, Juliano Pisko, Korbinian Lommer, Fabian Lommer, Lucas Huber, Mario Stangl, Sebastian Mertens, Quirin Döllel und Jonas Matejovsky

 

Stimmen zum Spiel:
Lucia Gruber: Das war heute eine klasse Leistung der gesamten Mannschaft. Vor der Saison waren viele skeptisch, wie wir uns mit einer Mannschaft, die fast ausschließlich aus C-Jugendspielern besteht, in einer U17-Liga behaupten können. Und nun stehen wir nach fünf Spieltagen auf Platz drei. An dieser Stelle auch noch ein Dankeschön an Juliano, der uns heute ausgeholfen hat, da wir unter der Woche große Personalsorgen hatten.

Samstag, 30.09.2017SV Eichenried - TSV Dorfen II4:7 (3:4) 

Unter der Woche hatte die U17 im Lipp-Cup eine kämpferisch und taktisch starke Leistung gegen die Kreisklassenmannschaft aus Steinkirchen/Hohenpolding abgeliefert und nur knapp mit 1:3 verloren. Doch dieses Spiel hatte Kraft gekostet und das merkte man im Punktspiel gegen die zweite Mannschaft aus Dorfen sehr schnell. Dabei begann das Spiel sehr vielversprechend. In der 6. Spielminute spielte Mario einen schönen Ball auf den rechten Flügel. Dort setzte sich Korbinian gegen seinen Gegenspieler durch, zog in die Mitte und vollendete zur frühen 1:0 Führung. Nur eine Zeigerumdrehung später fiel gar das 2:0, dieses Mal hatte Korbinian Mario bedient. Im Gefühl der sicheren Führung wurde die Defensive ein bisschen vernachlässigt und Dorfen konnte im Anschluss an eine Ecke per Kopfball auf 1:2 verkürzen. Danach waren wieder die Grün-Weißen am Zug. Nach einer Viertelstunde spielte Mario einen schönen Ball in die Gasse und Sebastian war schneller als alle Verteidiger. Er umkurvte auch noch den Torhüter und schob zum 3:1 ein. Mitte der ersten Hälfte merkte man dann den Kräfteverschleiß der Mannschaft immer deutlicher an. Die Fehler häuften sich und in der Defensive stand man immer einen Schritt zu weit vom Gegner weg. In der 24. Minute bekam Dorfen einen Elfmeter zugesprochen, der Spieler sicher zum 2:3 Anschlusstreffer verwandelt wurde. Und nur 60 Sekunden später fiel nach einem katastrophalen Abwehrfehler gar der Ausgleich. Die Mannschaft fing sich nun wieder etwas und versuchte trotz der deutlichen körperlichen  Unterlegenheit dagegen zu halten. Leider war die Passquote am heutigen Tag unterirdisch und beinahe jeder Ballgewinn wurde im Anschluss sofort wieder hergeschenkt. In der 37. Minute bekam Dorfen dann einen zweifelhaften Freisstoß an der Strafraumgrenze zugesprochen. Der Ball klatschte an die Latte und in der Mitte schalteten die Isenstädter deutlich schneller und verwandelten den Abpraller zur 3:4 Pausenführung. Auch die zweite Halbzeit begann denkbar schlecht und Dorfen konnte mit zwei weiteren Toren in der 47. Und 51. Spielminute die Führung auf 3:6 ausbauen. Dorfen war nur drückend überlegen und der SVE lief dem Ball meist nur hinterher. Zwar keimte in der 67. Spielminute noch einmal kurz Hoffnung auf, als Mario nach schönem Zuspiel von Nico auf 4:6 verkürzen konnte. Doch nur vier Minuten später stellte Dorfen den alten Abstand wieder her, was zugleich der Endstand war.  

Es spielten: Jonas Tillmann, Felix Bredl, Dominik Stangl, Felix Buchmann, Jonas Matejovsky, Tobi Dobry, Nicolas Gruber, Mario Stangl, Korbinian Lommer, Lucas Huber, Sebastian Mertens, Fabian Lommer, Quirin Döllel und Markus Stadler 

Tore: 1:0 Korbinian, 2:0 Mario, 3:1 Sebastian 

Stimmen zum Spiel: Lucia Gruber: Unterm Strich eine völlig verdiente Niederlage. Heue kam einfach alles zusammen: mit Rafael und Jonas Bretschneider fehlten uns zwei wichtige Spieler, dazu das kräftezehrende Spiel am Donnerstag und auch die ein oder andere Schiedsrichterentscheidung, die im Zweifelsfall zu unseren Ungunsten ausfiel. Zudem setzte Dorfen fünf Spieler ein, die am letzten Wochenende noch in der Startformation der ersten Mannschaft standen

 

SG Rechtmehring - SVE 3:3 (1:0)

Ein verdientes Unentschieden

Unsere Jungs kamen gegen den rund eine Stunde Fahrzeit entfernten Gegner nur zögerlich in die Partie. Die körperlich überlegenen Gastgeber übernahmen schnell die Kontrolle und hatten in der 12. Minute auch die erste richtig dicke Chance auf die Führung, doch Keeper Jonas Tillmann reagierte glänzend gegen den alleine vor ihm aufgetauchten Stürmer. Zehn Minuten später scheiterte Korbinian Lommer, nachdem er sich zunächst gut durchgesetzt hatte, im Duell gegen den Keeper jedoch den Kürzeren zog. Im Gegenzug enteilte der blitzschnelle Stürmer unserer Abwehr und verwertete einen 35-Meter-Pass zum 1:0. Wenige Minuten später traf Mario Stangl nach einer Ecke lediglich das Aussennetz. Bis zur Pause hatten die Gastgeber noch drei hervorragende Gelegenheiten, ihre Führung auszubauen. Jonas Tillmann und seinen Paraden war es zu verdanken, dass es jedoch nur mit einem Ein-Tore-Rückstand in die Kabine ging. Die zweite Hälfte ging der SVE nun mit mehr Selbstvertrauen und Leidenschaft an. Wenige Minuten nach Anpfiff brachte Sebastian Mertens mit einem klugen Pass Korbinian Lommer in Position, der im Fallen den Ausgleich erzielte. Wiederum nur wenige Zeigerumdrehungen später traf Korbinian erneut, nachdem sich Fabian Lommer auf der Außenbahn durchsetzen konnte. Leider hielt die Führung nur zwei Minuten. Der pfeilschnelle Außenstürmer versenkte das Leder unhaltbar im kurzen Eck. Als man dann in der 60. Minute durch einen Fernschuss gar wieder in Rückstand geriet, schwand beim Eichenrieder Anhang auch die Hoffnung auf etwas Zählbares. Doch drei Minuten vor Schluss setzte Nicolas Gruber über rechts Mario Stangl geschickt in Szene. Dieser war schneller als sein Gegenspieler, zog am Strafraumeck in die Mitte und zirkelte das Leder mit links unhaltbar in den Winkel. Ein echtes Traumtor, welches letztendlich auch ein verdientes Unentschieden einbrachte.
 
Es spielten Tillmann, Bredl, Stangl D, Buchmann, Bretschneider, Gruber, Dobry, Stangl M, Lommer F, Lommer K, Huber, Mertens
 
Tore:
1:1 Korbinian Lommer (51.)
1:2 Korbinian Lommer (55.)
3:3 Mario Stangl (77.)
 
Stimmen zum Spiel:
 
Fredi Stangl: In der Halbzeitpause haben wir unser System etwas korrigiert. Wir waren die zweite Hälfte aggressiver und wollten unbedingt einen Zähler mit nach Hause nehmen. Lob an meine Mannschaft

16.09.17: SV Eichenried - SG Schwaig II 5:0 

Sieg zum Auftakt 

Nach drei Testspielen mit durchweg guten Ergebnissen stand heute für unsere U17 das erste Punktspiel an. Die junge Mannschaft trat von Beginn an selbstbewusst und spielstark auf. Bereits in der 2. Minute hatte der grün-weiße Anhang den Torschrei auf den Lippen, doch Fabian verpasste nach schöner Flanke von Mario knapp die frühe Führung. Schwaig versuchte unseren Spielaufbau früh zu stören. Diese Maßnahme spielte unserer Marschroute in die Hände. So ergaben sich sich immer wieder viele Räume für unsere schnelle Offensivabteilung. In der 10. Minute setzte Mario mit einem weiten Einwurf Korbinian in Szene. Dieser rutschte zwar im Strafraum aus, war jedoch blitzschnell wieder auf den Beinen und schlenzte den Ball zum 1:0 in die Maschen. Nur zwei Minuten später setzte sich Korbinian auf der rechten Seite durch und flankte auf den zweiten Pfosten. Dort sich Fabian gegen den herausstürzenden Schwaiger Keeper durch und traf zum 2:0. Doch es sollte noch besser kommen. Weitere zwei Zeigerumdrehungen später konnte Korbinian nach tollem Zuspiel von Lucas mit einem schönen Heber die Führung weiter ausbauen. Auch in der Folgezeit lief der Ball sicher durch die eigenen Reihen und die Mannschaft arbeitete geschlossen gut gegen den Ball, so dass Schwaig zu keiner nenenswerten Torchance kam. In der 24. Minute spielte Korbinian einen guten Ball auf Lucas in die Schnittstelle der Schwaiger Abwehr und dieser ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und traf zum 4:0. Fünf Minuten später durfte sich der heute stark aufspielende Mario dann auch in die Torschützenliste eintragen. Nach schönem Zuspiel von Nicolas erhöhte er auf 5:0. Hatte sich die Mannschaft bis jetzt äußerst effektiv gezeigt, so ließ sie in den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte weitere gute Chancen liegen. In der 34. Minute bekam Schwaig einen berechtigten Elfmeter zugesprochen- Felix war im Strafraum etwas ungestüm zu Werke gegangen- verschoss diesen jedoch über das Tor. So ging es mit dem 5:0 in die Pause. 

Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann etwas ausgeglichener. Im Zuge der sicheren Führung und einiger Wechsel ließ es die Mannschaft etwas ruhiger angehen, hatte die Partie jedoch zu jeder Zeit sicher im Griff. Unser Torhüter Jonas blieb auch in den zweiten vierzig Minuten weitgehend beschäfigungslos, da seine Vorderleute um unsere souveränen Innenverteidiger Dominik und Rafael Schwaig kein Durchkommen ließen. Auch Tobi und Nicolas im defensiven Mittelfeld lieferten erneut läuferisch und taktisch eine starke Leistung ab und die Außenverteidiger Jonas Bretschneider bzw Jonas Matejovsky auf links, sowie Felix Buchmann und Felix Bredl auf rechts ließen ihren Gegenspielern keinen Raum. In der Offensive fehlte in der zweiten Hälfte etwas die Genauigkeit, auch bedingt dadurch, dass der Gegner nun sehr viel defensiver agierte und vielbeinig verteidigte. So blieb es am Ende beim 5:0 und die ersten drei Punkte der neuen Saison blieben in Eichenried. 

Tore: 1:0 und 3:0 Korbinian, 2:0 Fabian, 4:0 Lucas und 5:0 Mario 

Es spielten: Jonas Dreiseitel, Felix Buchmann, Rafael Noversa Esteves, Dominik Stangl, Jonas Bretschneider, Felix Bredl, Jonas Matejovsky, Quirin Döllel, Tobi Dobry, Nicolas Gruber, Mario Stangl, Korbinian Lommer, Fabian Lommer und Lucas Huber 

Stimmen zum Spiel: Lucia Gruber: Die erste Halbzeit war sehr gut gespielt, in der zweiten Hälfte war es dann angesichts der deutlichen Führung schwierig weiter mit letzter Konsequenz zu agieren. Insgesamt bin ich mit dem Spiel sehr zufrieden.

Jugendturnier zum 50. Geburtstag

Vom 20.-23. Juli feierte der SV Eichenried sein 50jähriges Bestehen mit einem großen Fest. In diesem Rahmen fand auch am Samstag ein Jugendturnier statt. Am Vormittag spielten zuerst parallel die F-Jugend sowie die D-Jugend. Am Nachmittag trugen dann die E-Jugend und die C-Jugend ihre Partien aus.

Bei der F-Jugend wurde in einer Vierergruppe mit einer Spielzeit von 15 Minuten jeder gegen jeden gespielt. Mit der SpVgg Markt Schwabener Au und dem SV Nord München-Lerchenau waren zwei Mannschaften am Start, die man bisher noch nicht kannte. Lediglich der FC Finsing war ein bekannter Gegner, hatte man doch erst vor zwei Wochen bei deren Turnier gegeneinander gespielt.

Unser Team konnte seine beeindruckende Siegesserie bei den diesjährigen Sommerturnieren leider nicht fortsetzen und landete am Ende auf dem zweiten Platz. Es gewann letztlich der SV Nord, gegen den unsere U9 gleich im ersten Spiel unglücklich mit 0:2 verlor. Zwar man die spielbestimmende Mannschaft, doch Chancen wurden zuhauf vergeben. Cleverer war da die Münchner Mannschaft, die ihre wenigen Gelegenheiten eiskalt nutzte.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen die Jungs aus Markt Schwaben. Hier wollten die Mannschaft offenbar das Versäumte nachholen und legte los wie die Feuerwehr. Nach wenigen Minuten stand es bereits 3:0 durch Tore von Felix Stangl (2) und Rodrigo Esteves. Im Anschluss fand die SpVgg besser ins Spiel, doch am Ergebnis änderte sich nichts mehr. Das dritte Spiel gegen den FC Finsing war dann eine enge Angelegenheit, die am Ende mit 4:2 für die Heimmannschaft endete. Die Tore erzielten Marcel Renner (2), Maxi Beer und Vito Hirner.

Die Ergebnisse im Überblick:

FC Finsing

SpVgg Markt Schwabener Au

0:4

SV Nord München-Lerchenau

SV Eichenried

2:0

FC Finsing

SV Nord München-Lerchenau

2:5

SpVgg Markt Schwabener Au

SV Eichenried

0:3

SV Eichenried

FC Finsing

4:2

SV Nord München-Lerchenau

SpVgg Markt Schwabener Au

2:0

 

Abschlusstabelle:

Platz

Mannschaft

Spiele

Tore

Punkte

1

SV Nord München-Lerchenau

3

9:2

9

2

SV Eichenried

3

7:4

6

3

SpVgg Markt Schwabener Au

3

4:5

3

4

FC Finsing

3

4:13

0

 

Bei der U13 musste leider kurzfristig der Turnierplan geändert werden, da eine Mannschaft einfach nicht erschien. So wurde in einer Dreiergruppe eine Doppelrunde mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Dabei zeigte sich schnell, dass die Heimmannschaft sich sehr schwere Gegner eingeladen hatte. Trotzdem spielte die Mannschaft ein gutes Turnier und kämpfte in allen Partien verbissen. Am Ende sprangen dabei zwei Unentschieden (0:0 und 1:1, Torschütze Paul Pippich) und zwei knappe Niederlagen (0:1 und 0:3) heraus, was letztlich den dritten Platz bedeutete. Sieger wurde die JFG Speichersee vor der JFG Sonnenfeld.

Die Ergebnisse im Überblick:

JFG Speichersee

JFG Sonnenfeld

0:0

JFG Speichersee

SV Eichenried

0:0

SV Eichenried

JFG Sonnenfeld

0:3

JFG Sonnenfeld

JFG Speichersee

0:1

SV Eichenried

JFG Speichersee

0:1

JFG Sonnenfeld

SV Eichenried

1:1

 

Abschlusstabelle:

Platz

Mannschaft

Spiele

Tore

Punkte

1

JFG Speichersee

3

2:0

8

2

JFG Sonnenfeld

3

4:2

5

3

SV Eichenried

3

1:5

2

 

 

Bei der U11 war es bereits im Vorfeld ein sehr schwieriges Unterfangen Teilnehmer zu finden. So blieb es mit dem TuS Oberding bei nur einem Gegner und es wurde statt einem Turnier ein Freundschaftsspiel ausgetragen. Hier behielt am Ende die Heimmannschaft mit 5:1 Toren die Oberhand. Die Torschützen für den SVE waren Jakob Riedel, Maxi Reisinger, Carlos Abad Fuchs und Maurice Rössing, sowie ein Eigentor.

 

Spannend ging es bei der C-Jugend zu. Mit der Kreisklassenmannschaft des FC Moosinning, sowie der JFG Speichersee und dem SC Grüne Heide Ismaning hatte man sich hochkarätige Gegner eingeladen. Dabei zeigte sich der SVE nicht nur als absolut konkurrenzfähig, sondern sicherte sich am Ende auch souverän den Turniersieg.

Im ersten Spiel traf man auf den SC Grüne Heide, gegen die man vor exakt einem Jahr in einem Freundschaftsspiel gnadenlos untergegangen war. Dieses Mal war es jedoch eine ganz sichere Angelegenheit für unser Team, lediglich die Chancenauswertung war etwas mager. Die Tore zum 2:0 Erfolg erzielten Mario Stangl und Korbinian Lommer. Im zweiten Spiel ging es dann gegen den Gemeindenachbarn. Hier zeigte die gesamte Mannschaft jedoch eine hervorragende Leistung, vor allem im Defensivverhalten. Zudem wurden die eigenen Chancen in dieser Partie eiskalt ausgenützt und so stand am Ende ein absolut verdienter 2:0 Erfolg. Beide Tore erzielte Korbinian Lommer.

Im letzten Spiel gegen die JFG Speichersee gelang es dann mit einem souveränem 4:0 Erfolg den nicht für möglich gehaltenen Turniersieg einzutüten. Torschützen in dieser Partie waren erneut Korbinian Lommer (2) und Mario Stangl sowie Quirin Döllel.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

JFG Speichersee

FC Moosinning

0:2

SC Grüne Heide Ismaning

SV Eichenried

0:2

JFG Speichersee

SC Grüne Heide Ismaning

0:1

FC Moosinning

SV Eichenried

0:2

SV Eichenried

JFG Speichersee

4.0

SC Grüne Heide Ismaning

FC Moosinning

0:0

 

Abschlusstabelle:

Platz

Mannschaft

Spiele

Tore

Punkte

1

SV Eichenried

3

8:0

9

2

FC Moosining

3

2:2

4

3

SC Grüne Heide Ismaning

3

1:2

4

4

JFG Speichersee

3

0:0

0

 

Bedanken möchten wir uns nicht nur bei den zahlreichen Eltern die vor, während und nach dem Turniers geholfen haben, sondern auch bei Dennis Arzberger und seiner "Erste Liga Fussballschule", der uns die Preise für alle teilnehmenden Mannschaften spendiert hat.

Die siegreiche U15 bei der Siegerehrung!

SVE - SpVgg Altenerding III  8:0

Ein souveräner Sieg im letzten Saisonspiel

Da bereits am Freitag der FC Forstern den erwarteten Sieg gegen den FC Fraunberg und die damit verbundene Meisterschaft feiern konnte, ging es für unser Team im letzten Spiel tabellenmäßig um nichts mehr. Trotzdem wollte das Team natürlich mit einem Sieg eine starke Saison beenden. Nach nur drei Minuten Spielzeit gab es nach einem Gewühl in Altenerdings Strafraum einen Handelfmeter für den SVE. Unser Goalgetter Korbinian ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und traf sicher zur 1:0 Führung. Nur zwei Minuten später zögerte unser Keeper Jonas bei einem weiten Ball eine Sekunde zu lange, so dass Altenerdings Stürmer zuerst am Leder war und diesen an Jonas vorbeispitzeln konnte. Doch vor dem leeren Tor versagten ihm dann die Nerven und er schoss den Ball neben den Kasten. Die folgenden Chancen hatten dann wieder die Hausherren, doch sowohl Mario (daneben) als auch Sebastian (drüber) zielten noch zu ungenau. Besser machte es dann in der 9. Minute Felix. Unser Außenverteidiger schaltete sich gekonnt ins Offensivspiel mit ein und erzielte mit einem schönen Schuss von der Strafraumkante sein erstes Saisontor, 2:0. Danach dauerte es trotz deutlicher Überlegenheit bis zur 21.Minute bis der SVE-Anhang wieder jubeln durfte. Nach schöner Vorarbeit von Mario war Korbinian zur Stelle und erhöhte auf 3:0. Fünf Minuten vor der Pause schnappte sich Mario auf Höhe der Mittellinie die Kugel, tankte sich über rechts durch und vollendete dieses Mal selber zum 4:0.

Nach Wiederanpfiff dauerte es eine Viertelstunde bis es wieder im Altenerdinger Gehäuse klingelte. Tobi kam nach schönem Doppelpass mit Lucas zum Torerfolg. Und nur eine Zeigerumdrehung später konnte Korbinian mit seinem 45.Saisontor gar das 6:0 erzielen. Damit sicherte sich unsere Nummer 8 auch mit drei Toren Vorsprung vor dem Ottenhofener Felix Schreiner die Torjägerkanone in unserer Gruppe. Und auch unser zweitbester Torschütze, Mario, konnte in diesem Spiel seine Torausbeute noch steigern. Die beiden letzten Treffer zum 7:0 (51.Min.) und 8:0 (54.Min.) gingen auf sein Konto, so dass er am Ende mit 24 Treffern auf dem 6. Platz der Torschützenliste landete. Im weiteren Spielverlauf passierte, ausser einer Zeitstrafe für Altenerdings Stürmer nach grobem Foulspiel an Dominik nichts mehr. Nach dem Abpfiff wurde dann gemeinsam gegrillt und eine unter dem Strich sehr gute Saison fand ein gemütliches Ende.

Es spielten: Jonas Dreiseitl, Nick Wohlberg, Dominik Stangl, Rafael Esteves, Felix Buchmann, Quirin Döllel, Jonas Bretschneider, Thomas Eibel, Tobi Dobry, Nicolas Gruber, Korbinian Lommer, Mario Stangl, Lucas Huber, Sebastian Mertens und Jonas Matejovsky

Tore: Mario und Korbinian je 3, Tobi und Felix je 1

Stimmen zum Spiel: Lucia Gruber: "Die Mannschaft hat eine wirklich gute Saison gespielt. Für viele Spieler war es das erste Jahr auf dem Großfeld und wir haben bis zum letzten Spieltag um die Meisterschaft mitgespielt. Glückwunsch auch an den FC Forstern zum Meistertitel."

Samstag, 24.06.17: SV Eichenried - SG Isen III 16:0 

Schützenfest im vorletztem Saisonspiel 

Nach der langen Pause über die Pfingstferien war heute der Tabellenletzte aus Isen zu Gast. Die Aufgabe lautete ganz klar Ball und Gegner laufen zu lassen und etwas fürs Torverhältnis zu machen. Demzufolge wurde mit einer offensiven Aufstellung der Gegner sehr hoch angelaufen und permanent unter Druck gesetzt. Die Folge waren Chancen und Tore beinahe im Minutentakt. In Minute 5 eröffnete Kurbe den Torreigen. Nur zwei Zeigerumdrehungen später folgte das 2:0 durch Tobi. Noch in der selben Spielminute dann das 3:0 durch Mario. Die nächsten beiden Treffer steuerte dann wieder Korbinian bei (9. und 13. Spielminute). In der 15. Minute war dann Mario zum 6:0 erfolgreich. Sein 4. Tor in diesem Spiel erzielte Korbinian dann in der 21. Minute bevor 60 Sekunden später dann Dominik mit seinem ersten Saisontor auf 8:0 erhöhte. Beinahe hätte Jonas Bretschneider in der 27.Minute ebenfalls seinen Torpremiere gefeiert, doch sein Kopfball klatschte leider nur an die Latte. In der 30. Minute hatte dann unser bis dahin beschäftigungsloser Keeper Jonas seinen ersten Einsatz. Einen Befreiungsschlag von Isen klärte er in der gegnerischen Hälfte (!!!!) vor dem Gästestürmer. Dann war wieder der SVE am Zuge und Mario erhöhte mit seinem dritten Treffer auf 9:0. Korbinian war es dann vorbehalten das Ergebnis in zweistellige Höhe zu stauben. Den Schlusspunkt unter eine wirklich gute erste Hälfte setzte dann Sebastian mit dem 11:0. 

Analog zur ersten Halbzeit dauerte es trotzdem nur 5 Minuten bis das erste Tor fiel, Tobi hatte sich ein Herz genommen und aus der zweiten Reihe abgezogen. Wieder fünf Minuten später erneut ein Weitschuss, dieses Mal versenkte Vinzent den Ball in den Maschen, 13:0. Dann durfte Isen mal fast 10 Minuten durchschnaufen, es dauerte bis zur 55. Minute bis der SVE-Anhang wieder jubeln durfte. Einen Schuss von Nicolas konnte der Torhüter nur nach vorne abklatschen lassen, wo unser Goalgetter goldrichtig stand und keine Mühe hatte auf 14:0 zu erhöhen. Drei Minuten später war erneut Korbinian mit seinem siebten Treffer in diesem Spiel zum 15:0 erfolgreicht (mit dem insgesamt 42. Saisontreffer zog er damit auch in der Torschützenliste am bisherigen Spitzenreiter aus Ottenhofen vorbei). Den letzten Treffer in dieser völlig einseitigen Partie erzielte dann Nicolas in der 62. Spielminute. Danach passierte nichts mehr bis der sichere Schiedsrichter die Partie nach 70 Minuten abpfiff. 

Es spielten: Jonas Tillmann, Quirin Döllel, Nicolas Gruber, Jonas Matejovsky, Tobi Dobry, Mario Stangl, Jonas Bretschneider, Fabian Lommer, Korbinian Lommer, Maxi Hofer, Vinzent Babl, Sebastian Mertens, Dominik Stangl und Felix Buchmann 

Tore: Korbinian 7, Mario 3, Tobi 2 und Nicolas, Vinzent, Sebastian und Dominik je 1 

Stimmen zum Spiel: Lucia Gruber: Die erste Hälfte war heute wirklich sehr gut. Die zweite Hälfte war dann deutlich schwächer, man merkte unserem Team an, dass jeder nun gerne ein Tor erzielt hätte. Und so wurden vor allem die Aussenpositionen nicht mehr so gehalten, alles zog in die Mitte, wo es dann natürlich sehr eng war. Trotztdem großen Respekt an den Gegner, der, obwohl er jedes Spiel in dieser Saison verloren hat, immer antritt und ein faires Spiel abliefert.

JFG Speichersee - SVE 1:1 (1:0)

Unentschieden kostet wohl die Meisterschaft

Aufgrund einer Schulveranstaltung wurde auf Wunsch des Gastgebers die Partie von Freitag Abend auf Sonntag Vormittag verlegt. Leider zeigten schon die ersten Minuten, dass unsere Jungs nicht annähernd an die Leistung der vorangegangenen Spiele anknüpfen konnten. Speichersee spielte frech auf, während den SVE-Jungs anzumerken war, dass sie nach den Wochen des Jägers nun plötzlich selbst etwas zu verlieren hatten. So passte es zu diesem Spiel, dass das 1:0 im Anschluss an einer Ecke von einem SVE-Spieler selbst erzielt wurde. Danach kam auch der SVE zu seiner ersten Torchance, nach einem Pass von Vinzent wuchtete Mario jedoch die Kugel über das Gehäuse. Speichersee blieb jedoch weiter spielbestimmend und vor allem Lukas Bertsch - einer von drei Leigaben aus deren C1 - war von unserem Mittelfeld nicht in den Griff zu bekommen. So konnte man zur Halbzeitpause froh sein, dass man nur mit einem Tor Rückstand in die Kabine ging. Denn im Anschluss nach einer Ecke trafen die Gastgeber nur die Latte und nur eine Minute später rettete nach einem Fernschuss der Pfosten vor einem höheren Rückstand. Die zweite Hälfte begannen unsere Jungs nun engagierter, ohne jedoch dabei zu glänzen. Torchancen gab es nun zu Hauf, doch sowohl Korbinian, als auch Mario brachten den Ball ein ums andere mal nicht im Tor unter. Lediglich Sebastian glückte in der 47. Minute der längst fällige Ausgleich. Die Gastgeber brachten jedoch das Unentschieden aufgrund der ersten Halbzeit verdient über die Zeit. Für die SVE Jungs bedeutet dieses Unentschieden wohl, sich von ihrem Meistertraum zu verabschieden.

Es spielten: Tillmann, Stangl D., Esteves, Bretschneider, Buchmann, Huber, Stangl M., Lommer, Gruber, Dobry, Babl, Lommer, Wohlberg, Mertens

Tore:
1:1 Sebastian Mertens (47.)

Stimmen zum Spiel:
Fredi Stangl: Schade, nach wirklich herausragenden Spielen haben wir heute unsere hervorragende Ausgangsposition verspielt. Mit einem Sieg wären wir wohl ziemlich sicher mit dem FC Forstern punktgleich durch das Ziel gegangen. So aber wird der FCF sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen. Wir hatten heute nicht die richtige Einstellung, um das Spiel zu gewinnen.

Samstag, 20.05.2017 SVE - FC Forstern 5:2 

Der SVE ist zurück im Meisterrennen 

Im vorentscheidenden Spiel um den Meistertitel traf unsere Mannschaft zu Hause auf den Tabellenführer aus Forstern. Und nach einer deutlichen Niederlage im Hinspiel hatte sich das Team viel vorgenommen. Nur zwei Minuten waren gespielt, als Korbinian, noch in der eigenen Hälfte den Ball bekam. Sofort nahm er Tempo auf, überlief vier Gegenspieler und vollstreckte eiskalt zum frühen 1:0. Dieses Tor gab der ganzen Mannschaft Sicherheit und in der Folgezeit lief die Kugel sehr sicher durch die eigenen Reihen. Forsterns schnelle Offensivabteilung wurde im Kollektiv in Schach gehalten und bei Balleroberung wurde zielstrebig und vor allem genau in die Spitze gespielt. In der 12. Minute spielten sich Korbinian und Mario gemeinsam durch die Hintermannschaft der Gäste und letzterem war es dann vorbehalten auf 2:0 zu erhöhen. Zwei Zeigerumdrehungen später dann die erste gute Möglichkeit für Forstern, doch Jonas im Tor klärte souverän. Wenig später schob Mario den Ball nach schönem Spielzug knapp am Tor vorbei. Und auch Korbinian ließ die nächste gute Möglichkeit liegen, als er frei vor Forsterns Schlussmann auftauchte und den Ball nur an den Pfosten setzte. Besser machte es dann Mario in der 27. Minute als mit seinem 2. Tor auf 3:0 stellte, was gleichzeitig der Pausenstand war. In der Halbzeit war die Ansage klar: der Gast hatte nun nichts mehr zu verlieren und würde alles nach vorne werfen. Es galt, das in den letzten Woche leider übliche "Päuschen" nach Wiederanpfiff zu vermeiden und konsequent weiter zu verteidigen. Dominik hatte Forsterns torgefährlichsten Spieler weiter gut im Griff und auch Felix und JB hielten ihre Seite gegen die schnellen Außen dicht. Kam doch mal ein Ball durch klärte Rafael sicher. So kam es meist nur zu harmlosen Weitschüssen, die jedoch sichere Beute unseres Keepers Jonas wurden. Leider rückte nun der Schiedsrichter mit einigen unverständlichen Freistosspfiffen in den Mittelpunkt. So kam Forstern sieben Minuten nach Wiederanpfiff im Anschluss an einen zweifelhaften Freistoss zum Anschlusstreffer. Doch anders als in vielen Spielen ließ sich unser Team dieses Mal vom Gegentor nicht beeindrucken und erspielte sich in der Folgezeit mehrere hochkarätige Chancen, die jedoch zum Teil fahrlässig vergeben wurden. So dauerte es bis zur 60. Minute bis die zahlreichen Eltern und Fans wieder jubeln durften. Nach einem Einwurf von der rechten Seite spielten sich zum wiederholten Male Mario und Kurbe durch die Gästereihen und Korbinian war es dann der den Gästekeeper zum 4:1 überwinden konnte. In der 68. Minute kam Forstern nach einem schnellen Spielzug noch einmal auf 2:4 heran. In der Nachspielzeit gab es dann noch einmal einen Freistoss für unser Team (ebenfalls ziemlich zweifelhaft ;-), aber das nur am Rande). Korbinian trat an und versenkte die Kugel unhaltbar von einen Abwehrspieler abgefälscht zum 5:2 Endstand im Gehäuse. 

Tore: 3x Korbinian, 2x Mario 

Es spielten: Jonas Tillmann, Felix Buchmann, Dominik Stangl, Rafael Noversa Esteves, Jonas Bretschneider, Tobi Dobry, Nicolas Gruber, Mario Stangl, Korbinian Lommer, Vinzent Babl, Sebastian Mertens, Lucas Huber, Fabian Lommer, Jonas Matejovsky 

Stimmen zum Spiel: Lucia Gruber: Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung, jeder hat für jeden gekämpft. Spielerisch war das auch sehr überzeugend und der Sieg hätte durchaus noch deutlicher ausfallen können.

SVE -SG Wörth/Hörlkofen 3:1 (2:0)

SVE behält im Verfolgerduell die Nase vorn


Mit der Spielgemeinschaft aus Wörth und Hörlkofen empfing unser Team heute den Tabellenvierten. Will man aber weiterhin dem Führenden FC Forstern auf den Fersen bleiben, war klar, dass heute das Spiel gewonnen werden musste. Unsere Mannschaft ging das Spiel hochkonzentriert an. Die erste Möglichkeit zur Führung fädelte Vinzent ein, Korbinian wuchtete das Spielgerät jedoch über das Tor. Eine Minute später setzte sich Mario auf der rechten Außenbahn durch. Seine Flanke köpfte Korbinian an die Latte. Der Abpraller landete wieder bei Mario, der mit seinem Nachschuss zunächst am Torwart scheiterte, im zweiten Versuch aber die Übersicht behielt und noch einmal auf Korbinian quer legte. Dieser brauchte das Leder nur noch über die Linie zu befördern. Unsere Jungs blieben weiterhin die Ton angebende Mannschaft. Mit einem mustergültigen Pass in die Tiefe brachte Korbinian den eingerückten Mario in Position. Dieser umspielte noch den Torwart und traf zum mehr als verdienten 2:0. Erst in der 35. Spielminute kam der Gegner zu seiner ersten nennenswerten Chance. Doch der Ball verfehlte deutlich das Tor. Zuvor hätte Sebastian die Führung ausbauen können, doch nach guter Vorarbeit von Mario ging das Leder über den Querbalken. Mit der, angesichts des Spielverlaufs, eigentlich zu knappen Führung ging es in die Pause. Zuversichtlich stimmte jedoch, dass der Gegner gut vom eigenen Tor fern gehalten und  Felix den mit bisher 19 Treffern erfolgreichsten Spieler des Gegners gänzlich ausschalten konnte. Wie schon so oft, kam unser Team nicht gut aus der Pause. Plötzlich bekam der Gegner immer mehr die Oberhand. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff dann auch die logische Konsequenz. Die Abwehr stand zu weit von den Gegenspielern entfernt, und so konnte ein Spieler ungehindert aus 17 Metern den Anschlusstreffer erzielen. Bei dem einen oder anderen Spieler war zu erkennen, dass sie dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen mussten. Trotzdem erwachte ihr Kämpferherz und zum Glück fiel nur vier Minuten nach dem Anschlusstreffer das 3:1. Korbinian's Schuss konnte der Schlussmann zunächst noch abwehren, doch Sebastian setzte nach und traf aus kurzer Distanz und stellte so den alten Torabstand wieder her. Unsere Jungs fanden nun auch wieder die nötige Sicherheit. Lediglich Sebastian hatte zehn Minuten vor Schluss noch einmal die Gelegenheit, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Unter dem Strich blieb es aber bei einem hochverdienten Sieg für unsere Jungs.

Es spielten: Tillmann, Stangl D., Esteves, Buchmann, Bretschneider, Gruber, Dobry, Lommer K., Stangl M., Huber, Babl, Döllel, Wohlberg, Mertens, Lommer F.

Tore: 

1:0 Korbinian Lommer (8.)
2:0 Mario Stangl (15.)
1:2 (46.)
1:3 Sebastian Mertens (49.) 

Stimmen zum Spiel:

Fredi Stangl: Die erste Halbzeit war genial gespielt. Nach der Pause setzte unser Gegner alles auf eine Karte. Da haben wir kurz gewackelt, haben aber mit dem 3:1 die richtige Antwort gegeben. Alles in allem bin ich hoch zufrieden.

28.04.2017 SG Fraunberg II - SVE 3:9

Wasserschlacht in Reichenkirchen

Bei Dauerregen und äußerst frostigen Temperaturen musste unsere U15 heute in Reichenkirchen ran. Am Ende stand ein deutlicher 3:9 Erfolg, obwohl die Mannschaft sicherlich nicht ihren besten Tag erwischte. Zudem erschwerten die grenzwertigen Platzverhältnisse ein sauberes Passspiel und auch im Dribbling blieb der Ball heute mehrmals einfach in einer Pfütze liegen. In der zweiten Minute gab Sebastian den ersten Torschuss der Partie ab, scheiterte aber am Torhüter des Gastgebers. Auch Lucas hatte wenige Minuten später das Nachsehen gegen den Schlussmann. In der 9. Minute war dieser dann aber das erste Mal geschlagen. Nach Vorarbeit von Tobi erzielte Korbinian die frühe Führung. Drei Minuten später setzte sich Mario wunderbar über rechts durch, passte flach vors Tor und erneut Korbininan brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten, 2:0. Auch am nächsten Tor waren diese beiden entscheidend beteiligt. Wieder hatte sich Mario auf seiner Seite durchgesetzt und den Ball zur Mitte gebracht. Korbinian legte auf Nicolas zurück und erneut zappelte die Kugel im Netz. Reichenkirchen blieb durch seinen schnellen Rechtsaußen jedoch stets gefährlich und dieser war es auch, der den Anschlusstreffer mit einem Antritt über die Seite einleitete und dann seinen Spielführer in der Mitte bediente. So stand es nur plötzlich nur noch 1:3. Doch nur 3 Minuten später stellte Korbinian nach einer schönen Ballstafette über Tobi und Lucas den alten Abstand wieder her. Noch vor der Pause erzielte Korbinian nach schönem Zusammenspiel mit Sebastian seinen vierten Treffer in diesem Spiel.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde munter durchgewechselt: Nick, Fabian und Quirin kamen neu in die Partie. Und letzterer führte sich gleich gut ein. Korbinian ging über links durch, legte den Ball zur Mitte und Quirin erzielte mit seinem zweiten Ballkontakt ( der Erste war der Anstoss zur zweiten Hälfte) das 6:1. Im Gefühl des sicheren Sieges wurde die Defensivarbeit am heutigen Tage etwas vernachlässigt und so dufte sich der schnelle Stürmer des Gastgebers nach einem Solo von der Mittellinie ebenfalls noch in die Torschützenliste eintragen. Dann waren wieder unsere Jungs am Zug. Nach schönem Zuspiel ging Fabian alleine auf den Reichenkirchener Keeper zu, umspielte auch diesen noch und traf zum 2:7. Und nur drei Zeigerumdrehungen später klingelte es auf der Gegenseite wieder. Einen Weitschuss schätzte Jonas falsch ein und die Bogenlampe senkte sich hinter unserem überaschten Keeper zum 3:7 in den Kasten. Der beste Spieler der SG,  der bestens aufgelegte Torwart, verhinderte kurz darauf ein weiteres Gegentor, als er ein Geschoss von Korbinian bravourös zur Ecke klärte. In der 64. Spielminute war er jedoch dann machtlos, erneut hatte Korbinian geschossen. Kurz vor Spielende durfte dann Jonas seinen Fehler vom letzten Gegentor wieder ausbügeln. Als ein Stürmer alleine vor ihm auftauchte wehrte er den Schuss zur Ecke ab. In der Schlussminute stellte Sebastian dann mit einem schönen Heber den 3:9 Endstand her.

Tore: Korbinian 5, Nico, Sebastian, Fabian und Quirin je 1

Es spielten: Jonas D., Felix, Vinzent, Dominik, Jonas B., Nick, Tobi, Nico, Korbinian, Mario, Lucas, Sebastian, Quririn und Fabian

Stimmen zum Spiel: Trotz der schwierigen Bedingungen waren die ersten Tore heute sehr schön herausgespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir die Defensive zeitweise sträflich vernachlässigt. Gegen einen richtig guten Gegner kannst du dir das nicht erlauben.

26.04.2017 SVE - DJK Ottenhofen 5:1

Starke Leistung im Spitzenspiel

Nachdem unsere U15 am Palmsonntag mit 1:4 gegen die C1 aus Moosinning verloren hatte (der eigentliche Gegner, die C2, war angeblich komplett verhindert) witterte die drittplatzierte DJK Ottenhofen Morgenluft. Bei einem Sieg gegen unsere Jungs wären die 3 Punkte Rückstand aufgeholt und Ottenhofen wäre wieder drin im Meisterrennen. Dies wollten die Grün-Weißen auf jeden Fall verhindern und starteten entsprechend motiviert in die Nachholbegegnung am verregneten Mittwochabend. Bereits in der 2. Minute hatte Korbinian die frühe Führung auf dem Fuß. Von Tobi wunderbar frei gespielt lief er alleine auf den Ottenhofener Keeper zu, zielte jedoch zu zentral. Auch in der Folgezeit setzten unsere Jungs die von den Trainern ausgegebene Taktik gut um. Sie ließen Ottenhofen bis zur Mittellinie kombinieren und bei Balleroberungen wurde versuch schnell in die Spitze zu spielen. So kamen unser Team noch zu einigen guten Möglichkeiten, die jedoch allesamt zum Teil fahrlässig vergeben wurden. Es kam so wie es meistens kommt, wenn man vorne seine Chancen nicht nützt. Mit dem ersten Torschuss ging Ottenhofen durch seinen Toptorjäger in Führung. Ottenhofen hatte, abgesehen von zwei Freistössen, die jedoch weit über den Kasten von Jonas gingen, keinen weiteren Torschuss in den ersten 35 Minuten zu verbuchen. Stattdessen kamen unsere Jungs, nachdem sie sich vom Rückstand erholt hatten, zu weiteren Gelegenheiten. Es dauerte jedoch bis zur 28.Minute bis der Ball endlich im Ottenhofener Tor lag. Tobi hatte Sebastian auf die Reise geschickt. Dieser drang, obwohl energisch von zwei Gegenspielern bedrängt, in den Strafraum ein, spitzelte die Kugel dann auch noch am herausstürmenden Keeper vorbei und der Ball trudelte ins Tor. Quasi mit dem Halbzeitpfiff fiel dann sogar noch die hochverdiente Führung. Nicolas hatte sich im Mittelfeld den Ball erkämpft, lupfte diesen dann über die gesamte Abwehr hinweg in den Lauf von Korbinian. Und dieses Mal blieb unser Goalgetter vor dem Kasten eiskalt und brachte seine Mannschaft mit 2:1 in Führung.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Spiel. Defensiv stand das Team ausgezeichnet und ließ die gefährliche Offensive von Ottenhofen (immerhin 80 Tore in 10 Spielen) überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Zudem hatte Tobi den Führenden der Torschützenliste zu jeder Zeit im Griff und nahm ihn komplett aus dem Spiel. In der 47. Minute fiel dann endlich das nächste Tor für den SVE, Tobi hatte erneut Korbinian bedient. Nur drei Minuten später legte erneut der gleiche Spieler einen weiteren Treffer nach. Sebastian hatte sich über die linke Seite durch gesetzt und brachte die Kugel zur Mitte, wo unsere Nummer 8 wenig Mühe hatte den Ball im Ottenhofener Gehäuse unterzubringen. Mitte der zweiten Hälfte bekamen die Grün-Weißen nach einem Foul an Korbinian einen Strafstoß zugesprochen, den Mario jedoch übers Tor schoss.  In der 63. Minute eroberte Felix auf der rechten Seite den Ball und fand mit seinem Zuspiel in die  Spitze wieder Korbinian. Und unsere Nummer 8 ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und erzielte mit seinem dritten Treffer in der zweiten Halbzeit einen lupenreinen Hattrick. In der Schlussminute durfte sich dann auch unser Keeper Jonas noch einmal auszeichnen. Ein einziges Mal entwischte der Ottenhofener Stürmer unserer Defensivreihe tauchte frei vor unserem Tor auf. Er fannd jedoch in Jonas seinen Meister, so dass es am Ende beim deutlichen und auch in der Höhe verdienten 5:1 blieb. Durch diesen Sieg bleibt der SVE im Meisterrennen an Tabellenführer Forstern dran distanzierte zugleich den ärgsten Verfolger wieder um sechs Punkte.

Tore: 1:1 Sebastian, 2:1, 3:1, 4;1 und 5:1 Korbinian.

Es spielten: Jonas T., Felix, Rafael, Vinzent, Dominik, Jonas B., Tobi, Nico, Korbinian, Mario, Lucas, Sebastian, Quirin, Maxi und Nick

Stimmen zum Spiel: Der Gegner, der immerhin die gefährlichste Offensive der Liga stellt, hat im ganzen Spiel genau zwei gefährliche Schüsse auf unser Tor abgegeben. Das zeigt, wie gut die gesamte Mannschaft defensiv gearbeitet hat.

 

SpVgg Altenerding III -SVE 0:9 (0:5)

Geglückter Rückrundenstart


Mit dem im November abgesagten Spiel gegen die Spielvereinigung starteten die Jungs des SVE eine Woche früher in den Punktspielbetrieb. Zwar dominierte man vom Anpfiff weg die Partie, doch spielerisch blieb man heute Vieles schuldig. Die Führung erzielte Mario in der 5. Minute im Anschluss an einer Ecke. Altenerding hatte wenige Minuten später eine gute Gelegenheit zum Ausgleich, als ihr schneller Stürmer unserer Abwehr entwischt war. Jonas Tillmann blieb jedoch ganz ruhig und entschärfte den überhasteten Abschluss ohne große Mühe. Mit einem tollen Pass setzte nach einer Viertelstunde Korbinian den heute auf links spielenden Vinzent in Szene. Der blieb vor dem Tor cool und traf zum 0:2. Für den dritten Treffer sorgte Mario mit einem platzierten Schuss. Einer der schönsten Spielzüge des Tages führte dann zum 0:4. mit einem diagonal gespielten Ball wurde Mario auf die Reise geschickt. Dieser ging bis auf die Grundlinie und flankte mustergültig auf den eingerückten Jonas Matejovsky, der keine große Mühe hatte, das Leder über die Linie zu bringen. Fast mit dem Pausenpfiff setzte sich Lucas Huber gleich gegen zwei Verteidiger durch und markierte den 0:5 Pausenstand. Die ersten zwanzig Minuten der zweiten Hälfte passierte nicht viel. Altenerding versuchte, mit viel Kampf dagegen zu halten und unsere Jungs vergaben beste Chancen im Minutentakt. Es dauerte bis zur 57. Minute, als Tobi den Ball genau in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr spielte und Korbinian diese Gelegenheit zum 0:6 nutzte. Das 0:7 war ein echtes Traumtor. Tobi setzte sich auf der rechten Seite durch und spielte die Kugel flach in den Strafraum. Korbinian lief dem Ball entgegen und versenkte das Lader aus sechs Meter Torentfernung mit der Hacke. Auch das achte Tor ging auf das Konto von Korbinian, ehe Tobi zwei Minuten vor Schluss zum 0:9 Endstand traf.

Es spielten: Jonas Tillmann, Dominik, Rafael, Felix, Jonas B, Tobi, Nicolas, Korbinian, Mario, Vinzent, Lucas, Jonas Dreiseitel, Jonas M., Maxi, Fabian

Tore:
0:1 Mario (5.)
0:2 Vinzent (16.)
0:3 Mario (24.)
0:4 Jonas M. (26.)
0:5 Lucas (35.)
0:6 Korbinian (57.)
0:7 Korbinian (59.)
0:8 Korbinian (65.)
0:9 Tobi (68.)

Stimmen zum Spiel: Wir waren Individuell besser besetzt. Spielerisch blieben wir heute aber Vieles schuldig.

14.01.2017 Dritter Platz in der Osterfeldhalle
Bericht:


Bei dem namentlich gut besetzten Turnier des SC Grüne Heide Ismaning wurde als Ziel ausgegeben, nicht letzter zu werden. Im Turniermodus jeder gegen jeden bestritten unsere Jungs gleich das Auftaktmatch gegen den VfR Garching. Nachdem in den ersten Minuten gleich vier Hundertprozentige ausgelassen wurden, brachte Nicolas seine Farben mehr als verdient in Führung. Dem 2:0 durch Lucas Huber ließ Korbinian Lommer noch einen Dreierpack folgen, so dass der VfR mit 5:0 aus der Halle gefegt wurde und mit diesem Ergebnis noch gut bedient war.

In der nächsten Partie wartete der Gastgeber. In einem Vorbereitungsspiel im Sommer fing man sich eine empfindlich 0:13 Klatsche ein und so war die Rollenverteilung eigentlich klar. Doch in der Halle war man ein ebenbürtiger Gegner. Zwar gingen die Heidler mit 1:0 in Führung. Doch der starke Keeper Jonas Tillmann und seine Abwehr ließen keinen weiteren Treffer mehr zu. Dominik Stangl war es, der den Ausgleich schaffte und Sekunden vor Schluss hatte Korbinian sogar noch die Führung auf dem Fuß, wurde aber rüde von den Beinen geholt. Zwar hatte der Schiri das Foul erkannt, doch bis zum Pfiff war die Zeit abgelaufen.

Gegen den TSV Poing bestimmten unsere Jungs das Spielgeschehen und Mario Stangl brachte seine Farben in Führung. Aufregung gab es, als der gegnerische Keeper Korbinian mit einem rotwürdigen Foul niederstreckte, der junge Schiedsrichter aber nur auf Freistoß entschied. Den Sack machte dann Lucas endgültig zu, indem er sich das Leder erkämpfte und am mitspielenden Torwart vorbei zum 2:0 einschob.

Mit dem FC Ludwigsvorstadt wartete eine ausgeglichen besetzte Mannschaft auf den SVE. Mit einer disziplinierten Leistung machten sie unseren Jungs das Leben schwer. Nicolas Gruber war es aber, der das Abwehrbollwerk durchbrechen konnte und den 1:0 Siegtreffer erzielte.

Nachdem der SC Grüne Heide gegen unseren nächsten Gegner 1:3 verlor, stand man plötzlich vor der Möglichkeit, mit einem Sieg gegen den SC Arcadia Messestadt das Turnier gewinnen zu können. Es entwickelte sich das wohl spannendste Spiel dieses Abends. Arcadia hatte einen feinen Techniker in seinen Reihen, den unsere Jungs einfach nicht aus dem Spiel nehmen konnten. So erzielte dieser auch die ersten beiden Treffer zum 2:0. Korbinian machte das Spiel mit seinem Anschlusstreffer wieder spannend, doch der Spieler des Abends, Arcadias Nummer 7 stellte den alten Abstand wieder her. Direkt nach dem Anstoß gelang Korbinian wiederum der Anschlusstreffer. Letztendlich war Arcadia aber die bessere Mannschaft und wurde auch verdient Turniersieger.

In der letzten Partie gegen den FC R/W Oberföhring waren die Vorzeichen klar. Bei einem Sieg würde die Tordifferenz den zweiten Platz entscheiden, bei einem Unentschieden wäre man sicherer Dritter. Nach der vorangegangenen Niederlage konnten sich unsere Jungs nicht mehr so recht auf dieses Spiel einstellen. Prompt ging man mit 1:0 in Rückstand. Doch Korbinians Treffer zum 1:1 Ausgleich sicherte zumindest den dritten Platz.

Mit diesem Ergebnis waren die beiden Trainer hochzufrieden und stolz auf die Spielweise ihrer Truppe. F.S.

 

                                     Punkte   Tore
1. SC Arcadia Messestadt      18     25:5
2. SC Grüne Heide                13    12:5
3. SV Eichenried                   11    12:5
4. SC Oberföhring                  7      8:10
5. TSV Poing                         6      3:7
6. FC Ludwigsvorstadt            6      3:12
7. VfR Garching                     0      2:27            


 

Stimmen zum Spiel: J.G: Unsere Jungs spielten ein hervoragendes und tatktisch diszipliniertes Turnier. Der zweite Platz wäre bei diesem namhaften Turnier verdient gewesen. 
 
05.11.2016

SG Isen III - SV Eichenried 0:15

Bericht:

Kantersieg beim Tabellenschlusslicht

 

Völlig überfordert war die Spielgemeinschaft im Punktspiel gg unsere U15. Bereits in der 4. Minute schlenzte Nicolas eine zu kurze Abwehr zur frühen Führung ins Tor. In der 8. Minute war Mario im Anschluss an eine Ecke zum 2:0 erfolgreich. Für das 3:0 war dann Korbinian zuständig, bevor Mario nach 10 Minuten zum zweiten Mal zuschlug.

Mitte der ersten Halbzeit durfte sich dann auch noch Sebastian in die Torschützenliste eintragen.

Leider ging im Überschwang der deutlichen Überlegenheit der Spielfluss immer mehr verloren. Stattt weiter über die Aussen zu spielen, zog es alle Spieler in die Mitte, wo es dann natürlich sehr eng war.

So dauerte es bis zur 35. Minute, ehe ein Freistoss von Tobi an Freund und Feind vorbei ins Tor seglelte und das halbe Dutzend voll war.

Für die zweite Halbzeit war die Maßgabe, das Spiel wieder mehr in die Breite zu ziehen. Dies gelang zu Beginn sehr gut und so fielen in den ersten sechs Minuten der zweiten Hälfte gleich drei weitere Treffer durch Sebastian, Korbinian und Mario.

Dann zog wieder etwas der Schlendrian ein und Isen schaffte es 10 Minuten ohne Gegentor zu überstehen.

In der 51. Minute schraubte Sebastian mit seinem dritten Treffer das Ergebnis in zweistellige Höhe und nur drei bzw vier Minuten später fielen das elfte und zwölfte Tor durch Korbinian und Tobi.

Dann dauerte es erneut zehn Minuten, bis es wieder im Isener Kasten einschlug, dieses Mal war Mario der Schütze. Nur eine Zeigerumdrehung später war dann erneut Tobi erfolgreich.

Den Schlusspunkt unter eine mehr als einseitige Partie setzte dann Vinzent mit dem 15:0. Im Anschluss pfiff der Schiedsrichter die Partie gar nicht erst mehr an. LG

Es spielten:

Jonas T., Rafael, Dominik, Felix, Vinzent, Thomas, Quirin, Tobi, Nico, Fabian, Mario, Korbinian und Sebastian

Tore:

4x Mario, je 3x Korbinian, Tobi und Sebastian, je 1x Nicolas und Vinzent

Stimmen zum Spiel:

Lucia Gruber: Es fiel den Jungs heute schwer die Ordnung zu halten, da Isen so deutlich unterlegen war. Das Ergebnis ist sehr ordentlich, doch spielerisch war es sicherlich nicht unsere beste Leistung

 
29.10.2016 SVE - JFG Speichersee 4:3 (2:2)
Bericht:

SVE mit großer Moral zum Sieg!


Jonas Bretschneider im Urlaub, Nick Wohlberg, Vinzent Babl Thomas Eibel und Maxi Hofer krank, bzw. verletzt. Da durfte man heute gespannt sein, wie sich die Mannschaft gegen die kampfstarken Gäste schlagen würde. Schon vorab: ein Krimiautor hätte das Drehbuch nicht besser schreiben können. Schon nach 4 Minuten bejubelten die Grün-Weißen die 1:0 Führung. Von Korbinian Lommer toll in Szene gesetzt, ging Fabian Lommer über Links auf und davon und netzte aus spitzem Winkel ein. Diese frühe Führung gab unserer Mannschaft die nötige Sicherheit und die Gäste hatten bis zu einem folgenschweren Missverständnis keine Torchance. In der 20. Minute wollte Rafael einen Rückpass auf seinen Keeper spielen. Jonas Tillmann dagegen wollte entgegen kommen und hatte daher seinen Kasten verlassen. Zwar konnte er im Zurücklaufen gerade noch auf der Linie retten, der Unparteiische gab aber wegen Der Rückpassregel einen indirekten Freistoß. Dieses Geschenk nahm der Gast gerne an und versenkte die Kugel zum Ausgleich. Das Spiel wurde immer ruppiger und unsere Jungs kamen mit der aggressiven Spielweise der Gäste zunächst nicht zurecht. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff kassierte man sogar das 1:2. Speichersee war mit einem satten Schuss aus rund 20 Metern erfolgreich. Doch Korbinian konnte quasi mit dem Pausenpfiff nach schönem Solo wieder ausgleichen. Die zweite Hälfte begann denkbar schlecht. Ein eher harmloser Ball rutschte dem ansonsten sicheren Schlussmann Jonas Tillmann durch die Beine zum 2:3. Auf der anderen Seite hätte Mario die passende Antwort gehabt, doch vom Bein des Keepers sprang das Leder an die Latte. Eichenried witterte seine Chance und erhöhte den Druck, während Speichersee etwas den Eindruck erweckte, dem hohen Anfangstempo Tribut zollen zu müssen. Mitte der zweiten Halbzeit drang Korbinian in den gegnerischen Strafraum ein und kam zu Fall. Der Unparteiische zögerte keine Sekunde und entschied auf Strafstoß. Der Gefoulte selbst trat an und traf souverän zum Ausgleich. Damit wollte man sich nicht zufrieden geben und wenigen Minuten vor Schluss kam Mario im Zweikampf um den Ball mit dem Torwart zu Fall. Wieder entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Korbinian blieb cool und brachte seine Jungs mit seinem dritten Treffer wieder in Führung. Kurz vor Schluss hatte Speichersee noch einmal die Riesengelegenheit zum Ausgleich, doch diesmal war  Keeper Jonas zur Stelle und hielt den wichtigen Sieg für seine Farben fest. F.S.

Es spielten: Tillmann, Stangl D., Estevez, Huber, Dobry, Buchmann, Gruber, Lommer K., Lommer F, Stangl M., Mertens, Döllel, Matejovski
Tore: 1:0 Fabian Lommer
2:2 Korbinian Lommer
3:3 Korbinian Lommer
4:3 Korbinian Lommer
Stimmen zum Spiel: Fredi Stangl: Speichersee spielte unheimlich aggressiv, damit kamen wir zunächst nicht zurecht. Doch je länger das Spiel dauerte, um so mehr erwachte unser Kampfgeist.
Grundsätzlich geht der Sieg in Ordnung, denn Speichersee hatte nur wenige Möglichkeiten und zwei Treffer waren ein Geschenk. Aber fairerweise muss man sagen, dass es der Schiedsrichter mit den beiden Strafstößen durchaus gut mit uns gemeint hat.

 
07.10.2016 SG Wörth/Hörlkofen -SVE 0:4 (0:2)
Bericht:

Disziplinierte Mannschaftsleistung

Vor dem heutigen Gegner Wörth/Hörlkofen hatte man viel Respekt und so wollte man erst einmal das Hauptaugenmerk auf die Abwehr legen, in der Hoffnung, über schnelle Konter zum Erfolg zu kommen. Diese Taktik ging bereits in der 1. Spielminute voll auf: Korbinian Lommer erkämpfte sich das Spielgerät und nach einem Doppelpass mit Mario Stangl erzielte er die frühe Führung. Mitte der ersten Hälfte legte Korbinian einen weiteren Treffer nach und baute damit die Führung für seine Farben aus. Weiterhin arbeiteten die Grün/Weißen hervorragend gegen den Ball und so kam der Gastgeber lediglich zu einigen Fernschüssen, die aber Keeper Jonas Tillmann keine Probleme bereiteten. Eichenried hätte die Partie schon in der ersten Hälfte entscheiden können, doch Mario verfehlte das Tor knapp, Lucas Huber setzte sich gegen drei Gegenspieler durch, wurde aber im letzten Augenblick doch noch gestoppt. Und auch die tollen Vorstöße von Sebastian Mertens und Tobi Dobry brachten keinen zählbaren Erfolg. So war man sich zwar in der Kabine einig, dass man mit der Spielweise zwar sehr zufrieden, das knappe Ergebnis aber durchaus gefährlich sein konnte. Wie erwartet, gingen die Gastgeber nun noch mehr Risiko, ohne aber die gut stehende SVE-Abwehr in größere Bedrängnis zu  bringen. Dadurch ergaben sich für unsere Jungs mehr Räume im Sturm und nach einem langen Pass von Nicolas Gruber konnte Mario Stangl auf 0:3 erhöhen.  Im Gefühl des sicheren Sieges bettelte man danach etwas um einen Gegentreffer, doch die Gastgeber brachten aus aussichtsreicher Position den Ball nicht unter. Den Schlusspunkt zum 0:4 setzte dann vier Minuten vor Schluss noch einmal Korbinian Lommer. F.S.

Es spielten: Tillmann, Buchmann, Stangl D, Estevez, Bretschneider, Dobry, Gruber, Huber, Stangl M., Lommer K., Babl
Eingewechselt: Lommer F., Döllel, Hofer, Mertens
Torschützen: 0:1 Korbinian Lommer (1.)
0:2 Korbinian Lommer (14.)
0:3 Mario Stangl (48.)
0:4 Lommer Korbinian (66.)
Stimmen zum Spiel:

Fredi Stangl: Die taktischen Vorgaben wurde hervorragend umgesetzt. Zwar treten in den Spielberichten überwiegend die Stürmer in Erscheinung. Aber fast noch bemerkenswerter ist für mich, dass unser Mittelfeld hervorragend gegen den Ball gearbeitet hat und unsere Abwehrreihe wieder einmal hervorragend gestanden ist. So konnte das dritte Spiel in Folge ohne Gegentreffer beendet werden.

Nun kommt es in zwei Wochen zum absoluten Spitzenspiel gegen die sehr stark eingeschätzte Forsterner Mannschaft.

 
05.10.2016 SVE - SG Moosinning/Oberding 5:0
Bericht:

Souveräner Erfolg im Derby

 

In einem Nachholspiel trafen unsere U15 Kicker unter der Woche auf den Gemeindenachbarn aus Moosinning.

Von Anfang an übernahmen die Grün-Weißen das Kommando auf dem Spielfeld. Nach einer Ecke von Lucas erzielte Mario in der 5. Minute die frühe Führung. Danach blieb der SVE zwar weiter das klar spielbestimmende Team, doch viele Abspielfehler und Ungenauigkeiten, sowie ein guter Torhüter im Moosininnger Kasten, verhinderten in der ersten Halbzeit weitere Tore.

Nach dem Pausentee sollte sich dies ändern. Der Gastgeber spielte nun zielstrebiger und vor allem effizienter nach vorne. In der 41. Minute setzte sich Fabian auf dem linken Flügel durch und seine Hereingabe landete über Mario bei Sebastian. Dieser ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und traf zum 2:0. Sieben Minuten später öffnete Tobi mit einem schönen Zuspiel die rechte Seite für Mario. Der zog in den Strafraum und traf nach Doppelpass mit Sebastian zum 3:0.

In der 54. Minute spielte Nicolas einen weiten Ball über die gesamte Abwehr hinweg. Mario zog auf und davon, spielte auch noch den Moosinninger Keeper aus und schob den Ball zum 4:0 ins leere Tor. Nur drei Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz, doch leider entschied der Schiedsrichter auf Abseits. Vinzent hatte von der Strafraumkante abgezogen, sein abgefälschter Schuss war dann von Thomas ins Tor bugsiert worden 

Die Schwarz-Gelben wollten nun unbedingt noch den Ehrentreffer, doch lediglich zwei Freistöße in der Nähe des Strafraums zeigten einen Hauch von Torgefahr. Ansonsten verlebte unser Keeper Jonas einen ziemlich ereignislosen Abend. Vor allem auch, da unsere Viererkette mit Felix, Dominik, Rafael und Jonas eine sehr abgeklärte Vorstellung ablieferte und Tobi und Nicolas im defensiven Mittelfeld viele Moosinninger Angriffsversuche schon im Ansatz klärten.

Drei Minuten vor dem Ende spielte Tobi noch einmal einen starken Ball in die Schnittstelle der Moosinninger Abwehrkette, Korbininan ging von der Mittellinie aus alleine auf den Gästekeeper zu und setzte mit dem 5:0 den Schlussstrich unter eine gute zweite Hälfte unserer Jungs.

Es spielten:

Jonas Tillmann, Felix Buchmann, Vinzent Babl, Dominik Stangl, Rafael Esteves, Jonas Bretschneider, Tobi Dobry, Nicolas Gruber, Fabian Lommer, Korbinian Lommer, Mario Stangl, Lucas Huber, Sebastian Mertens, Quirin Döllel und Thomas Eibel

Tore:

1:0, 3:0 und 4:0 Mario, 2:0 Sebastian, 5:0 Korbinian

Stimmen zum Spiel:

Lucia Gruber: Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte war es am Ende ein auch in der Höhe mehr als verdienter Sieg. Defensiv stand die Mannschaft erneut sehr gut und hat so gut wie keine Chance zugelassen.

 
01.10.2016 SVE - SG Fraunberg II   5:0 (3:0)
Bericht:

Pflichtsieg ohne Glanz

Am Mittwoch spielte man im Baupokal gegen die SG Fraunberg. In einem laufintensiven und kräftezehrenden Spiel kam man überraschend zu einem 1:1 Unentschieden, ehe man im Elfmeterschießen doch noch den Kürzeren zog. Heute ging es nun gegen die Zweite Mannschaft der SG Fraunberg und man wollte unbedingt die drei Zähler in Eichenried behalten. Das Spiel begann dann auch vielversprechend. In der zweiten Spielminute setzte Lucas Huber Korbinian Lommer in Szene und dieser erzielte die frühe Führung für den Gastgeber. Der SVE setzte nach und wieder nur eine Zeigerumdrehung später erhöhte Korbinian Lommer auf 2:0. Natürlich erwartete man nach diesem Auftakt auf Seiten des SVE einen Kantersieg. Doch die Eichenrieder Jungs konnten am heutigen Tage nicht an die starke Leistung vom Mittwoch anknüpfen. Zu ungenau waren heute die Zuspiele und auch die Laufwege stimmten heute nur selten. Zudem hatten die Gäste ihren besten Mann eindeutig zwischen den Pfosten, der ein ums andere mal seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand bewahrte. So auch in der 23. Minute, als er einen Dobry-Schuss noch an die Latte lenkte. Beim Freistoß von Korbinian Lommer eine Minute später war aber auch er machtlos und so ging es mit dieser sicheren Führung in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte wurde spielerisch nicht besser. Nur selten keimte das Potenzial der Mannschaft auf. So wie in der 45. Minute, als Sebastian Mertens klug auf Mario Stangl passte und dieser zum 4:0 traf. Acht Minuten später setzte Korbinian Lommer einen Abwehrspieler unter Druck, erkämpfte sich den Ball und traf zum 5:0. Mario hätte kurz vor Schluss das halbe Dutzend voll machen können, scheiterte aber am Torwart.
Letztendlich blieb es bei einem nie gefährdeten Sieg für unsere Jungs. F.S.

Es spielten: Dreiseitel, Stangl D, Estevez, Buchmann, Babl, Dobry, Gruber, Bretschneider, Stangl M., Lommer, Huber, Hofer, Mertens, Döllel, Lommer F, Tillmann
Tore: 1:0 Korbinian Lommer 2.
2:0 Korbinian Lommer 3.
3:0 Korbinian Lommer 24.
4:0 Mario Stangl 45.
5:0 Korbinian Lommer 53.
Stimmen zum Spiel: Fredi Stangl: Es ist uns heute nicht gelungen, sich so richtig auf den Gegner einzustellen. Dazu fehlte heute Präzision und Tempo. Trotzdem hatte der Gegner nicht eine Torchance. Gegen Moosinning am Mittwoch wird man sich aber sicher steigern müssen. 
 
24.09.2016 DJK Ottenhofen - SVE 2:6 (2:3)
Bericht:

Ein Sieg zum Saisonauftakt.

Nachdem das Spiel am vergangenen Wochenende dem Dauerregen zum Opfer fiel, starteten unsere C-Jugend-Kicker mit einer Woche Verspätung in die neue Saison.

Gleich von Beginn an übernahmen die Grün-Weißen das Kommando und versuchten, anders als vom Trainerteam vorgegeben, Ottenhofen gleich in deren Hälfte zu attackieren.

In der 10. Spielminute erkämpfte sich Mario den Ball und nützte die vierte gute Einschussmöglichkeit um seine Farben mit 1:0 in Führung zu bringen. Zwar kamen durch die offensive Verteidigung noch einige weitere gute Gelegenheiten zustande, doch der Gastgeber blieb durch lange Bälle auf seinen schnellen Stürmer stets gefährlich.

Zwei Minuten nach der Führung konnte unser Keeper Jonas einen solchen weiten Ball an der Strafraumkante gerade noch vor dem heranstürmenden Ottenhofener Spieler klären.

In der 17. Minute war er jedoch machtlos. Wieder war unsere Verteidigung zu weit aufgerückt, das Mittelfeld schaffte es nicht den langen Ball in die Spitze zu verhindern und der pfeilschnelle Stürmer behielt alleine vor dem Tor die Ruhe und versenkte die Kugel zum 1:1.

Kurz danach schnappte sich Korbinian an der Mittellinie den Ball und setzte zum Sololauf an. Nachdem er die gesamte Hintermannschaft von Ottenhofen ausgespielt hatte, konnte der Torhüter seinen ersten Versuch bravourös klären, doch den Abpraller drückte unser Torjäger mit dem Kopf in die Maschen.

Statt sich nun auf die ausgegebene Taktik, den Gegner kommen zu lassen und bei Ballgewinn blitzschnell umzuschalten, zu besinnen, wurde weiter Harakiri Fussball noch vorne gespielt.

Und so kam der Gastgeber nur drei Minuten nach der Führung erneut zu einem Konter und glich zum 2:2 aus.

In der 29. Spielminute konnten unsere Jungs dann wieder in Führung gehen. Einen tollen Pass von Tobi nützte Mario und spitzelte den Ball, obwohl von zwei Gegenspielern in die Zange genommen, am Keeper vorbei ins Tor.

In der Halbzeitpause gab es dann von Trainerseite nochmal eine energische Aufforderung sich auf die eigenen Stärken zu besinnen und vor allem in allen Mannschaftsteilen cleverer gegen den Ball zu arbeiten.

Dies setzten die Jungs in der zweiten Hälfte nun sehr viel besser um. Ottenhofen bekam in unserer Hälfte keinen Raum und wurde immer wieder durch cleveres Verschieben zu Fehlpässen gezwungen.

Sieben Minuten nach Wiederanpfiff bediente Korbinian nach einen Ballgewinn den auf der rechten Seite durchstartenden Mario und dieser erhöhte auf 4:2.

Nun war der Widerstand des Gastgebers endgültig gebrochen und Korbinian konnte in der 51. Spielminute nach schönem Zuspiel von Nicolas auf erst 5:2 erhöhen, sowie 10 Minuten später nach schöner Balleroberung fast an der Torauslinie mit seinem dritten Treffer den 6:2 Endstand markieren.

Bezeichnend für die taktisch klasse Leistung in der zweiten Hälfte ist, dass Ottenhofen lediglich noch zu einem einzigen Torschuss kam, während unser Team noch eine ganze Reihe weiterer guter Möglichkeiten liegen ließ. LG

Es spielten:

Jonas Tillmann, Rafael Esteves, Dominik Stangl, Jonas Bretschneider, Vinzent Babl, Fabian Lommer, Tobi Dobry, Nicolas Gruber, Korbinian Lommer, Mario Stangl, Lucas Huber, Felix Buchmann, Jonas Matejovsky, Thomas Eibel und Quirin Döllel

Tore:

Mario und Korbinian je 3

Stimmen zum Spiel:

Lucia Gruber: Die zweite Hälfte war vor allem taktisch schon sehr gut. Lediglich das Tempo hat im Umschaltspiel manchmal noch etwas gefehlt.

 

Turniersieg ohne Punktverlust und Gegentreffer unserer U13 am 16.07.2016 in Otternhofen 

 

 
Herzlichen Glückwunsch.

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!